Perfektes Zusammenspiel

Schneider-Kreuznach und Kodak: Kompetenzen, die sich ergänzen

Spezialisierung spielt bei der Entwicklung herausragender Produkte eine zentrale Rolle: Jeder sollte das tun, was er am besten kann. Kodak entwickelt und produziert seit vielen Jahren vielfach ausgezeichnete Sensoren und versteht sich perfekt auf die kamerainterne Bildverarbeitung. Schneider-Kreuznach kann auf eine fast hundertjährige Expertise im Bereich optischer Systeme und ihrer Optimierung zugreifen. Entscheidend ist: Beide Unternehmen arbeiten bereits in sehr frühen Stadien der Produktentwicklung zusammen. So wissen die Schneider-Kreuznach Optikdesigner genau, was in Sensor und Software des jeweiligen Kameramodells passiert. Damit ist eine perfekte Anpassung aller Aufnahmekomponenten möglich.

Optik, Sensor, Bildverarbeitung: Die perfekte Qualitätskette

Jedes System ist nur so gut wie das schwächste Glied in der Kette. Für optische Aufnahmesysteme wie Digitalkameras bedeutet das: Die Qualität aller bildgebenden Komponenten muss makellos sein. Das gilt gleichermaßen für Objektiv, Bildsensor und die kamerainterne Bildverarbeitung. Doch das allein reicht nicht aus. Entscheidend ist, dass die Komponenten auch optimal miteinander harmonieren. In den Kodak Easyshare-Kameras ist das der Fall. Denn diese arbeiten mit Schneider-Kreuznach Variogon Objektiven, die auf das Leistungspotenzial und die Eigenschaften des Kodak Bildsensors und der kamerainternen Bildoptimierung perfekt abgestimmt sind. So können mögliche Abbildungsfehler gleich im ersten Glied der optischen Qualitätskette effektiv korrigiert werden.

Das Ergebnis: Sichtbar besser Bilder, deren technische und „emotionale“ Eigenschaften über jeden Zweifel erhaben sind.