Portraits

Das Geheimnis gelungener Portraits liegt in der Beschränkung. Wer die wesentlichen Merkmale eines Menschen erkennt, also diejenigen, in denen sich das Wesen der Person verdichet, hat schon halb gewonnen. Die gestalterische Herausforderung besteht darin, den Blick des Betrachters auf eben diese Merkmale zu lenken. Das wohl stärkste Mittel hierzu bietet das Spiel mit Schärfe und Unschärfe. Was für den Kern des Portraits wichtig ist, sollte am Ende scharf sein und umgekehrt.

In unserem Bildbeispiel haben wir diese Idee bewusst auf die Spitze getrieben. Der einzige zu 100 Prozent scharfe Punkt liegt hier auf den Wimpern des Models: Radikale Beschränkung, starker Effekt.

Damit eine solche fotografische Punktlandung funktioniert, müssen die wenigen fokussierten Bildbereiche „messerscharf“ sein. Die Variogon Zoom-Objektive von Schneider-Kreuznach bieten hierfür die idealen Voraussetzungen.

Image Caption

Dank eines ausgeklügelten rechnergestützten Objektivdesigns, der Kombination hochwertiger optischer Gläser und einer rigorosen Qualitätsprüfung liegt die mögliche Auflösung weit über der eines Kompaktkamera-Sensors. Zugleich ist die Schärfe bei beliebigen Brennweiten auf den Punkt genau definiert.

Das Ergebnis: Portraits, die das Wesentliche zeigen