Unternehmen

  • 1913 Gründung der Firma unter “Optische Anstalt Jos. Schneider & Co.” im Handelsregister des Amtsgerichts Kreuznach

  • Entwicklung des ersten Weitwinkelobjektivs “Angulon” für das Großbild-Format und von dessen Linsenquerschnitt abgeleitetes frühere Logo

  • 1925 100.000-ste Objektiv und 70. Geburtstag von Firmengründer Joseph Schneider

  • 1938 Einweihung des Fabrikgebäudes in der Ringstraße und heutigem Firmensitz der Schneider-Gruppe

  • 1956 Erster Einsatz von programmierbaren Rechnern zur Berechnung der Objektive, Foto ZUSE 22

  • 1967 10-millionstes Objektiv: Color TV-Variogon 2,1/18-200 mm für Fernseh-Studiokameras

  • 1967 Lunar Orbiter IV fotografiert Mondoberfläche mit Xenotar 2,8/80 mm, im Hintergrund unsere Erde

  • 1976 Erster “Technical Achievement Award” von inzwischen sechs Auszeichnungen der “Academy of Motion Picture Arts and Scienses” für ein Kino-Projektionsobjektiv

  • 1985 Übernahme der Firma “B+W Filterfabrik Joh. Weber GmbH”, Hersteller fotografischer Filter

  • 1995 Neubau “Dünne Schichten” mit Reinraumklasse 10 zur Vermeidung kleinster Staubpartikel

  • 1999 Aufnahme der Fertigung von asphärischen Linsen zur Steigerung der optischen Leistungsfähigkeit

  • 2006 Fertigung von Linsenoberflächen höchster Präzision mit dem computerunterstützten MRF-Verfahren (magnetorheologisches finishing)

  • 2006 Fertigung von Linsenoberflächen höchster Präzision mit dem computerunterstützten MRF-Verfahren (magnetorheologisches finishing)

Das 1913 von Joseph Schneider gegründete Unternehmen firmiert heute unter dem Namen Jos. Schneider Optische Werke GmbH, kurz Schneider-Kreuznach.

Zur internationalen Schneider-Gruppe zählen Tochterunternehmen in Deutschland, den USA und Asien. Die Schneider Gruppe entwickelt, produziert und vertreibt weltweit fotografische Hochleistungsobjektive, Kino-Projektionsobjektive, optische Filter sowohl für den Fotobereich als auch für industrielle Anwendungen sowie Industrieoptiken und elektrohydraulische/-pneumatische Servoventile. Bekannte Marken sind u.a. Angulon, Symmar, Xenar, Xenon, Variogon, Cinelux und B+W Filter. Wichtigste Märkte sind USA, Japan, China, Indien, Süd-Korea, Brasilien sowie Europa.

Meilensteine

Seit Gründung der Firma entwickelt und produziert Schneider-Kreuznach Aufnahme- und Vergrößerungs- objektive für Fotoamateure und Profis. Objektive der Reihe SYMMAR, XENAR, ANGULON und COMPONON sind weltweit bekannte Markennamen.

  1. 1913

    • Gründung des Unternehmens als “Optische Anstalt Jos. Schneider & Co.” in Bad Kreuznach
  2. 1914

    • Anmeldung der Warenzeichen SYMMAR, COMPONAR und ISCONAR
  3. 1915

    • Herstellung der ersten Kinoprojektionsobjektive
  4. 1919

    • Fertigung der ersten vierlinsig, dreigliedrigen unsymmetrischen Anastigmate mit dem Namen XENAR
  5. 1920

    • Berechnung der ersten Weitwinkelobjektive für das Großformat, die 1930 zur Entwicklung des ANGULON 1:6,8 führte
  6. 1925

    • Erteilung des ersten Patents für das hochgeöffnete XENON
  7. 1957

    • Aufnahme der Entwicklung von Zoom-Objektiven. Bereits zwei Jahre später wird das VARIOGEN 2,8/10-40 für das 8mm-Filmformat in Serie gefertigt
  8. 1964

    • Markteinführung des ersten Zoom-Objektivs für Kleinbildkameras: VARIOGON 4,0/80-240
  9. 1967

    • Als 10-millionstes Objektiv wird ein Color TV-VARIOGON 2,1/18-200 gefertigt
  10. 1983

    • Erweiterung des Produktionsangebotes mit neuen hochwertigen Kino- und AV-Projektionsobjektiven der CINELUX-Reihe
  11. 1985

    • Übernahme und Integration der Geschäftstätigkeit der B+W Filterfabrik Joh. Weber KG, Wiesbaden
  12. 1999

    • Aufnahme der Fertigung asphärischer Linsen für Großformatobjektive
  13. 2005

    • Verleihung des Technical Achievement Award durch die Academy of Motion Picture Arts and Sciences für Kino-Projektionsobjektive der Reihe CINELUX PREMIÈRE

Innovation hat eine lange Tradition

  1. 1914

    • Markenname SYMMAR und COMPONAR
  2. 1926

    • TELE-XENAR
  3. 1930

    • ANGULON, Großformat-Objektiv 72°
  4. 1960

    • SUPER-ANGULON mit 105°
  5. 1993

    • SUPER-ANGULON XL mit 120°
  6. 1996

    • APO-DIGITAR, digitale Objektive für professionelle Anwendungen ( 2,8/28 bis 5,6/150 )
  7. 1999

    • SUPER-SYMMAR XL ASPHERIC, erstes Großformat-Objektiv mit asphärischer Linsenoberfläche
  8. 2002

    • APO-DIGITAR 5.6/24 XL - 100°

Kompetenz im Zoom-Objektivbau

  1. 1957

    • Beginn der Berechnungen von Zoom-Objektiven
  2. 1959

    • VARIOGON 2,8/10-40 mm für 8-mm Film, erstes SCHNEIDER-VARIOGON
  3. 1969

    • COLOR-TV-VARIOGON 2,1/18-200 mm erstes SCHNEIDER TV Zoom-Objektiv
  4. 1985

    • TV-VARIOGON 1,4/11-385 mm erstes kurvenloses SCHNEIDER Zoom-Objektiv (elektr. Steuerung)
  5. 1989

    • TV-VARIOGON 1,7/6-70 mm mit zwei asphärischen Linsen
  6. now

    • Zoom-Objektive für industrielle Anwendungen (VARIOGON und BETAVARON)

Einsatz von asphärischen Linsen

  1. 1976

    • Asphärische Vorsatzlinse für VARIOGON 1,8/7-56 mm (verkürzt die kurze Brennweite von 7mm auf 4 mm)
  2. 1989

    • Hochqualitative asühärische Glaslinse im TV-VARIOGON 1,7/6-70 mm
  3. 1996

    • Erstes asphärische Großformat-Objektiv SUPER-SYMMAR XL asperic
  4. 1999

    • Beginn der Produktion von hochqualitativ geschliffen und polierten asphärischen Glaslinsen